Beauty Ratgeber  

Zahnpflege-Produkte

Zahnpflege-Produkte:

Zahnbürste

Eine Zahnbürste hält nicht ewig. Sie sollte spätestens alle drei Monate ausgetauscht werden.

Anforderungen an eine gute Zahnbürste:

  • Der Bürstenkopf darf nicht zu groß sein, damit man alle Bereiche des Mundraumes gut reinigen kann.
  • Kunststoffbürsten sind hygienischer als Naturborsten, da sich in Naturborsten leicht Bakterien festsetzen.
  • Zahnbürsten mit weichen bis mittelharten Borsten werden meist von den Zahnärzten empfohlen.
  • Die Borstenenden sollten gut abgerundet sein.

Wie Zähneputzen mit einer Zahnbürste?

Führen Sie die Zahnbüste mit rüttelden Bewegungen vom Zahnfleich zur Zahnkrone, so dass die Borsten in alle Zahnzwischenräume rutschen. Jeder Zahn muss auf der Innenseite, der Außenseite und auf der Kaufläche geputz werden. Eine gründliche Reinigung des Gebisses dauert mindestens drei Minuten.

Zahnseide

Zahnseide eignet sich besonders gut zur Reinigung der Zahnzwischenräume. Die Zahnzwischenräume stellen rund 30 Prozent der gesamten Zahnoberfläche dar. Ungewachste Zahnseide hat eine höhere Reinigungswirkung, da sie sich unter Spannung auffächert. Gewachste Zahnseide gleitet besser durch enge Stellen. Es wird empfohlen zumindest jeden zweiten Tag Zahnseide einzusetzen.

 

Zahnzwischenraumbürste

Zahnstocher

Munddusche

Eine Munddusche ist nur ein zusätzliches Hilfsmittel zur Mundhygiene und ersetzt nicht die Zahnbürste oder Zahnseide. Vor dem Einsatz einer Munddusche müssen die Zähne mit einer Zahnbüste gereinigt werden. Eine Munddusche spült nur lose anhängende Speisereste und bereits durch die Zahnbüste gelösten Zahnbeläge weg. Festsitzenden Zahnbelag kann eine Munddusche nicht entfernen. Der Vorteil einer Munddusche ist, dass auch schwer erreichbare Stellen erreicht werden können. Insgesamt ist der Nutzen einer Munddusche aber nur begrenzt.

Mundduschen sind nicht geeignet für Menschen mit einer Disposition für Endokarditis (Herzfehler, rheumatisches Fieber, künstliche Herzklappen, usw.) Die bakterielle Flora der Mundhöhle enthält auch Endokarditis Erreger, die bei der Verwendung einer Munddusche in die Blutbahn gedrückt werden können. Sprechen Sie in diesen Fällen, vor dem Einsatz einer Munddusche, mit Ihrem (Zahn)-Arzt.


Amalgam. Risiko für die Menschheit: Quecksilbervergiftungen richtig ausleiten. Neue Fakten und Hilfe, auch nach der Amalgamentfernung von Joachim Mutter