Beauty Ratgeber  

Die Haut

Eine schöne Haut ist ein wichtiges Attraktivitätsmerkmal. Kein Wunder, dass alleine in Deutschland ca. 10 Milliarden Euro für Hautpflegeprodukte und Make-up ausgegeben wird.

Die Haut: Theorie

Die Haut ist das größte Organ unseres Körpers. Die Haut wirkt als Schutzbarriere, die das Innere des Körpers vor Keimen und Viren, der Umwelt und vor Schlägen und Stößen schützt. Die Haut eines Menschen hat eine Oberfläche von fast zwei Quadratmetern und wiegt ca. drei Kilogramm ohne das Unterhautfettgewebe.

Die Haut hat vielfältige Aufgaben:

  • Die Haut bildet eine Barriere zwischen dem Körper und der Umgebung. Die Haut schützt vor allen schädlichen mechanischen, chemischen und physikalischen Einwirkungen.
  • Die Haut reguliert die Körpertemperatur indem sie die Durchblutung der Haut und die Produktion von Schweiß steuert.
  • Die Haut ist für das Tast- und Schmerzempfinden zuständig und damit ein wichtiges Sinnesorgan.
  • Die Haut scheidet Abfallprodukte aus.
  • Die Haut bildet durch ihre Talg- und Schweißdrüsen einen Fett- und Säure-Schutzschicht, die angreifende Krankheitserreger abwehrt.
  • Aufnahmeorgan
  • Speicherorgan


Schöne Haut ab 30: Ärztlicher Ratgeber für frische und gesunde Haut
von Johannes Müller-Steinmann


Alles klar mit Haut und Haar. Natürliche Haarpflege leicht gemacht.
von Susanne Kehrbusch


Die neuen Schönmacher: Innovative Beautymethoden zur Selbstbehandlung von Vanessa Halen

Aufbau der Haut

Wie eine Zwiebel besteht die Haut aus mehreren Schichten:

  1. Unterhaut (Subcutis)
    Die Unterhaut ist ein lockeres, meist fettdurchsetztes Bindegewebe, das flexibel mit darunter liegenden Muskelfasern und der Knochenhaut verbunden ist. Die Unterhaut ist leicht verschiebbar und kann mechanischen Einflüssen nachgeben. In der Unterhaut sind auch die Schweißdrüsen, Duftdrüsen und Talgdrüsen angesiedelt. Haare und Nägel werden auch in der Unterhaut gebildet.
  2. Lederhaut (Cotium, Dermis)
    Die Lederhaut ist nicht scharf von der Unterhaut abgegrenzt und wird grob in die zwei Bereich Netzschicht und Zapfenschicht getrennt. Die Lederhaut ist bis zu drei Millimeter dick. Das Bindegewebe der Lederhaut ist gefäß- und nervenreich und verantwortlich für die Elastizität und Festigkeit der Haut. Die Lederhaut ist auch mit vielen Sinnesorganen für Schmerz, Temperatur, Druck und Berührungen ausgestattet. Die Lederhaut versorgt die Keimschicht der Oberhaut mit Blut.
  3. Oberhaut (Epidermis)
    Die Oberhaut ist die gefäßlose äußere Schicht der Haut, die nur 0,5 bis 1,2 mm stark ist. Die Basalschicht oder Keimschicht produziert hier, je nach Belastung, mehr oder weniger neue Hautzellen. Nach zwei bis vier Wochen erreichen die Zellen die Hornschicht, wo sie absterben und abgerubbelt oder fortgewaschen werden. In der Basalschicht liegen auch die Pigmentzellen, die für die Hautfärbung verantwortlich sind. Die Oberhaut schützt die darunter liegenden Hautschichten.



Fitness-Training fürs Gesicht: So bleibt Ihre Haut schön und jung von Heike Höfler



Kosmetik selbst gemacht. Die sanfte Pflege für Haut und Haar von Petra Doleschalek


Die kreative Manufaktur - Schönheit aus der Natur: Naturkosmetik selbst herstellen von Jinaika Jakuszeit, Miriam Dornemann