Beauty Ratgeber  

UV-Strahlung

UV-Strahlung

Die Unterscheidung zwischen UV-A, UV-B und UV-C wurde Aufgrund der unterschiedlichen biologischen Wirkung dieser Strahlungsbereiche vorgenommen.

UV-A-Strahlung

380 nm bis 315 nm
dringen bis in die Dermis ein.

UV-B-Strahlung

315 nm bis 280 nm
dringt bis in die Basalschicht der Epidermis

UV-C-Strahlung

200 nm bis 280 nm
UV-C-Strahlung wird vollständig (bis 200nm vom Sauerstoff in der Atmosphäre und bis 290nm von der Ozonschicht) in der Stratosphäre absorbiert.

nm = Nanometer = Milliardstel Meter


Die neuen Schönmacher: Innovative Beautymethoden zur Selbstbehandlung von Vanessa Halen

Wirkung der UV-A-Strahlen

Bei der direkten Bräunung durch UV-A-Strahlen verdunkeln sich innerhalb weniger Stunden die in der Epidermis vorhandenen Pigmentvorstufen durch Oxidation. Diese Bräunung ist schnell sichtbar, aber weniger haltbar, da sie durch die Abschuppung der Haut bald wieder verschwindet.

Wirkung der UV-B-Strahlen

Bei der indirekten Bräunung durch UV-B-Strahlen bräunt die Haut innerhalb von 2 bis 4 Tagen durch eine erhöhte Melanozytentätigkeit und Bildung des Hautfarbstoffes Melanin. Die Bräunung hält lange an.

Die Hornschicht der Haut verdickt sich darüber hinaus. Es entwickelt sich eine Lichtschwiele als Schutz gegen das UV-Licht.


Die kreative Manufaktur - Schönheit aus der Natur: Naturkosmetik selbst herstellen von Jinaika Jakuszeit, Miriam Dornemann