Beauty Ratgeber  

Haare

Haare

Haare bestimmen ganz erheblich die Attraktivität eines Menschen. Schöne Haare gehören zu den primären Sexualmerkmalen.

Haare Theorie

Die Anzahl der Haare hängt von der Haarfarbe ab. Blonde Haare sind dünner aber auch zahlreicher. Pro Kopf sind es ca. 140.000 Haare. Rote Haare sind dagegen kräftiger, wachsen aber weniger dicht. Rothaarige haben nur ca. 85.000 Haare. Dunkelhaarige besitzen ca. 100.000 Haare.

Haare wachsen ca. 0,35 Millimeter an Tag oder ca. 1 cm im Monat. Die meisten Kopfhaare werden höchstens 90 cm lang.

Die Lebensdauer der Haare ist begrenzt. Nach drei bis acht Jahren fallen die Haare aus. Nach einer Erholungspause produziert die Haarwurzel wieder ein neues Haar. Jede Haarwurzel kann diesen Zyklus 10- bis 12-mal durchlaufen, bevor sie abstirbt. Wimpern fallen übrigens bereits nach 100 bis 150 Tagen aus. Barthaare nach ein bis zwei Jahren.

Haare sind erstaunlich reisfest. Jedes Haar kann ungefähr 50 Gramm tragen.

Graue Haare
Wenn die Pigmentzellen, die die Haare rot, blond oder schwarz färben, erschöpft sind, wächst das Haar weiß nach. Zusammen mit den Haaren, die noch die ursprüngliche Haarfarbe haben, entsteht ein mehr oder weniger grauer Eindruck.

Der Haarzyklus

Das Leben eines Haares unterteilt sich in vier Phasen:

  1. Wachstumsphase:
    Die Wachstumsphase dauert zwei bis sieben Jahre. In dieser Phase wird das Haar über die Wurzel ernährt.
  2. Übergangsphase:
    Die Übergangsphase dauert ca. drei Wochen. Das Haar wird während dieser Zeit nicht mehr mit Nährstoffen versorgt.
  3. Ruhephase:
    Die Ruhephase dauert ca. 1 bis 4 Monate
  4. Haarausfall

 


Alles klar mit Haut und Haar. Natürliche Haarpflege leicht gemacht.
von Susanne Kehrbusch