Beauty Ratgeber  

Mascara

Mascara

Mit Mascara (Wimperntusche) wirken Ihre Augen größer und weiter geöffnet. Große und weit geöffnete Augen vermitteln eine positive Ausstrahlung und lassen Sie freundlicher und sympathischer erscheinen.

Bei der Anwendung von Mascara kommt es nicht nur auf das Produkt, sondern auch auf die Bürste an. Ohne professionelles Werkzeug lassen sich keine perfekten Ergebnisse erzielen. Die Borsten dürfen z.B. nicht zu kurz sein und zu eng stehen, sonst kleben die Wimpern zusammen und es entstehen Farbklumpen.

Wasserfester Mascara

Wasserfester Mascara hat den Vorteil, dass er Regen und Tränen übersteht. Wasserfester Mascara lässt sich aber nicht so leicht wieder entfernen wie wasserlöslicher Mascara. Bitte beachten Sie, dass wasserfester Mascara zwar nicht durch Wasser, aber durch Fett gelöst wird. Sie sollten aus diesem Grund die Augenpartie so fettfrei wie möglich halten. Wenn die Wimpern Kontakt mit fettiger Haut haben, färben sie ab. Verwenden Sie deshalb z.B. keine reichhaltige Tagescreme. Etwas Puder kann bei fettiger Haut sehr hilfreich sein.

Eingetrockneter Mascara

Verwenden Sie nur frischen Mascara. Sobald die Farbmasse trocken wird, wird das Auftragen sehr mühsam. Versuchen Sie nie Mascara mit Wasser oder Augen-Make-up-Entferner zu verdünnen, da sonst die Konservierung unwirksam werden könnte und Bakterien sich sehr schnell verbreiten können. Es besteht dann die Gefahr durch das bakterienverseuchte Mascara eine Aufgenentzündung zu bekommen.

Ziehen Sie das Bürstchen ohne zu pumpen aus der Flasche, damit möglichst wenig Luft und Bakterien an die Farbe gelangt.


Schön mit Boris Entrup: Beauty-Tipps vom Starvisagisten von Boris Entrup


All about Make-up
von Kevyn Aucoin

Anwendung von Mascara

Wenn Sie eine Wimpernzange verwenden, um Ihren Wimpern Form zu geben, dann sollten Sie das vor dem Auftragen von Mascara machen. Die Wimpern könnten sonst abbrechen oder an der Wimpernzange festkleben.

Tuschen der Oberlidwimpern:
Legen Sie das Bürstchen quer an die Wimpernspitzen und rollen Sie dann das Bürstchen bis zum Wimpernansatz herunter. Bewegen Sie jetzt das Bürstchen so lange hin und her bis alle Wimpern zwischen den Borsten liegen. Nun das Bürstchen bis zu den Wimpernspitzen durchziehen.

Vermeiden Sie ein zu starkes Auftragen von Mascara. Wenn Sie die Betonung auf die obere Wimpernreihe legen, erscheinen die Augen größer und Sie vermeiden, dass die Tusche unter den Augen verschmiert.

Achten Sie darauf, dass die Wimpern nicht zusammenkleben. Trennen Sie diese notfalls, solange die Farbe noch feucht ist. Dafür eignen sich spiralförmige Wimpernbürstchen besser als ein Wimpernkämmchen.

Vor allem die äußeren Wimpern sollten Sie mehrfach färben. Dazwischen aber immer erst die Farbe trocknen lassen.

Mascara Farben

Mascara gibt es in vielen verschiedenen Farben. Für blonde Frauen eignet sich tagsüber eher ein brauner Mascara, da er nicht "Barbie-Augen" macht.

Abschminken von Mascara

Zum Abschminken legen Sie ein Wattepad unter die Wimpern und nehmen ein Wattestäbchen, das Sie in Augen-Make-up-Entferner getaucht haben und bestreichen Sie damit die Wimpern von der Wurzel zur Spitze.

Eine Alternative zu Mascara

Eine Alternative zu Mascara sind gefärbte Wimpern. Die Wimpern müssen alle fünf bis sechs Wochen nachgefärbt werden. Nahezu alle Schönheitssalons und Frisöre färben Wimpern. Es gibt auch Produkte zum selber färben.


Die große Make-up-Schule: Profitechniken und Looks für jeden Typ von Jemma Kidd