Beauty Ratgeber  

Lidschatten

Lidschatten

Ein Lidschatten ist kein zwingender Bestandteil von einem Augen-Make-up. Der von vielen Frauen verwendete blaue Lidschatten kann schnell einen "angemalten" Eindruck hinterlassen. Experimentieren Sie auch mit anderen Farben.

Lidschatten auftragen

Die Farbverläufe von Lidschatten werden weicher und der Lidschatten sammelt sich nicht so schnell in der Lidfalte, wenn man vor dem Auftragen des Lidschattens die Augenlider pudert.

Verwenden Sie nun einen breiten hochwertigen Lidschattenpinsel und stäuben Sie einen hellen, neutralen Ton über den gesamten Augenbereich vom Wimpernansatz bis zu den Augenbrauen. Nun tragen Sie einen mittleren Farbton auf das Augenlid und in der Lidfalte auf. Mit einem Eyelinerpinsel ziehen Sie danach eine zarte Linie mit einem dunkleren Farbton entlang der oberen und der unteren Wimpernreihe. Als letztes tragen Sie die Wimperntusche auf.

Lidschatten-Pinsel

Verwenden Sie den Pinsel, der dem Lidschatten Kästchen beiliegt, nur in Notfällen. Für den täglichen Gebrauch sollten Sie einen professionellen Pinsel verwenden. Sie können dadurch erheblich bessere Ergebnisse erzielen.

Wenn Sie unter dem Lidschatten eine Grundierung oder Augencreme auftragen, hält er länger


Einfach schön!: Alles über Make-up, Pflege, Wellness und eine tolle Ausstrahlung
von Karin Probst



Die große Make-up-Schule: Profitechniken und Looks für jeden Typ von Jemma Kidd



Schön mit Boris Entrup: Beauty-Tipps vom Starvisagisten von Boris Entrup

Lidschatten: Farbwahl

Beim Lidschatten wird häufig mit zwei bis drei Farben gearbeitet. Man beginnt immer mit der hellsten Farbe. Wichtig ist, dass die Ränder der einzelnen Farben unmerklich ineinander übergehen.

Dunkele Farben beim Lidschatten verkleinern die Augen etwas und lassen die Augenpartie zurücktreten. Die Form wird gleichzeitig intensiv betont. Dunkle Farben sind für große, schön geformte Lider geeignet, die auch bei geöffneten Augen gut zu sehen sind. Sie machen den Blick ausdrucksvoll und sinnlich.

Helle Lidschatten sind eher für kleine Lider geeignet, weil helle Farben vergrößern.

Achten Sie darauf, dass Sie den Lidschatten nicht zu dick auftragen. Der Lidschatten wirkt sonst unnatürlich.

Um ein zuviel an Farbe zu vermeiden, sollten Sie überschüssige Farbe auf dem Pinsel auf dem Handrucken abstauben. Tragen Sie den Lidschatten so lange in Kleinstportionen auf, bis Sie die gewünschte Wirkung erreicht haben. Wenn Sie mehrere Farben verwenden, dann beginnen Sie immer mit der hellsten.

Absoften

Falls die Farben zu kräftig sind oder die Farbübergänge zu hart ausgefallen sind, kann man mit etwas Gesichtspuder dies korrigieren. Vorher evtl. die Farbübergänge mit einem Wattestäbchen und etwas Gesichtspuder weich wischen.

Highlighter

Ein Heighlighter ist ein weißer oder sehr heller Lidschatten mit Perlglanz. Ein Highlighter wird hauptsächlich zum Setzen von Akzenten verwendet.

Ein Tupfer auf der Lidmitte über dem normalen Lidschatten gesetzt, macht das Auge strahlender.

Highlighter sollten immer sparsam verwendet werden und sorgfältig mit der Umgebung verwischt werden.

Puderlidschatten

Puderlidschatten gibt es als losen Puder oder zu einem Puderstein gepresst. Puderlidschatten läst sich sehr präzise auftragen. Zum Auftragen ist besonders ein Pinsel geeignet.

Creme-Lidschatten

Creme-Lidschatten sind besonders beliebt kann aber nicht so viele Farbpigmente tragen und ist daher nur für transparente Schattierungen geeignet. Bei fettiger Haut neigt Creme-Lidschatten dazu sich abzusetzen. Bei Kontaktlinsenträgern kann die Linse verrutschen, wenn das Lid beim Auftragen zu stark hin und her geschoben wird. Der Vorteil für Kontaktlinsenträger ist aber, dass Creme-Lidschatten nicht krümelt.

Lidschatten in Stiftform

Mit dem "dicken Bundstift" ist das Auftragen des Lidschattens sehr leicht. Bei Kontaktlinsenträgern kann aber die Kontaktlinse beim Auftragen verrutschen.