Beauty Ratgeber  

Dampfbad

Dampfbad

Die feuchte Wärme im Dampfbad sorgt für eine schnelle Erwärmung und eine starke Durchblutung des Körpers. Diese Reaktion des Körpers auf die feuchte Wärme in einem Dampfbad nutz die Bäderheilkunde seit langem. Das Dampfbad war schon im antiken Griechenland bekannt.

Die Temperatur im Dampfbad beträgt zwischen 40°C und 55°C, bei einer Luftfeuchtigkeit von ca. 80-100%. Dieses typische Klima im Dampfbad wird durch die Erzeugung von übersättigtem Wasserdampf mit einem Dampfkessel erreicht.

Dampfbad: Wirkungen auf den Körper

  • Erweitert die Gefäße und sorgt so für eine starke Durchblutung der Haut.
  • Die Wärme im Dampfbad löst verspannte Muskeln
  • Der Stoffwechsel wird angeregt
  • Positive Wirkung auf viele Erkrankungen der Haut, der Atemwege, der Gelenke und Muskeln
  • Erkrankungen der Atemwege löst.
  • Insbesondere bei Atemwegserkrankungen wirkt das Dampfbad positiv.
  • Das Dampfbad hat gegenüber der Sauna den Vorteil, dass der gesättigte Wasserdampf hartnäckige Verschleimungen bei chronischen

 

Ein Besuch in einem Dampfbad ist nicht empfehlenswert bei:

  • Herz-Kreislauf-Schwäche
  • Infektionskrankheiten
  • Arthrose, Ischias oder entzündlichen Prozessen
  • erweiterten Äderchen im Gesicht. Sie können sich verschlimmern.

 


Sauna unbeschwert genießen: Sauna erlaubt? Gesundes und richtiges Schwitzen trotz Beschwerden. Extra: Ihr Wellness-Tag in der Sauna von Ulrike Novotny



Das große Saunabuch: Wellness-Oase zur Entspannung von Robert Kropf