Beauty Ratgeber  

Schminktip

Schminktip 1 bis 10

- Vor Ihrem nächsten Kosmetikkauf sind folgende Punkte zu klären:

  • Ist das Produkt überhaupt für mich geeignet? (z.B. Hauttyp, Allergien)
  • Passt die Farbe zu meinem Typ und zu meiner Gadrobe?
  • Ist die Farbe mit meinen bereits vorhandenen Kosmetika gut kombinierbar?
  • Ist die Deckkraft zu hoch oder zu niedrig?
  • Ist die Haftung des Produktes ausreichend?
  • Ist das Produkt auch praktisch und leicht anzuwenden?
  • Kann ich mir das Produkt leisten?

- Kosmetik ist häufig wärmeempfindlich. Kaufen Sie keine Produkte, die im Freien, evtl. sogar in der prallen Sonne angeboten werden. Durch die Sonne können schnell Temperaturen erreicht werden, die den Kosmetika schaden. Lagern Sie aus diesem Grund auch nie Kosmetik über einer Heizung.

- Neonlicht läst die Farben viel kälter und fahler erscheinen. Kontrollieren Sie die Farbe immer auch bei Tageslicht. So vermeiden Sie Enttäuschungen.

- Weniger ist häufig mehr

Schminktip
- Gehen Sie nicht mit Make-up schlafen. Reinigen Sie Ihr Gesicht jeden Abend
- Benutzen Sie immer Sonnenschutz
- Entfernen Sie abgestorbene Hautpartikel von den Lippen, indem Sie sie sanft mit einer Zahnbürste abreiben.

- Auch Hals und Dekolleté sollten Sie immer mit einer Feuchtigkeitscreme eincremen. Die Haut neigt hier besonders zu Fältchenbildung.

- Reihenfolge:

  1. Haut reinigen
  2. Feuchtigkeitscreme
  3. Grundierung (Abdeckcreme davor oder danach.)
  4. Puder (Farbkrümel vom Augen-Make-up lassen sich so leicht abbürsten)
  5. Augen-Make-up
    1. Lidschatten (beginnend mit der hellsten Farbe)
    2. Augenpartie erneut abpudern
    3. Lidstrich ziehen
    4. Wimpern tuschen (Farbkrümel des Lidschattens können so nicht auf die Wimpern fallen)
  6. Lippen schminken
  7. Puder-Rouge (Creme und Flüssig Rouge vor dem Pudern auftragen)

- Die Grundierung immer Richtung Kinn auftragen, um nicht gegen die feinen Gesichtshärchen anzuarbeiten.

- Beim Abpudern auch die Wimpern und Lider mit einbeziehen. (Das Augen-Make-up folgt danach)

- Schminken Sie sich am besten bei Tageslicht. Künstliche Beleuchtung schluckt viel Farbe und kann leicht dazu führen, dass Sie zu viel Farbe auftragen.

 

 

 

Aufhellen

Vertiefungen wie Nasolabitalfalten und Augenhöhlen kann man durch gezieltes hellerschminken optisch einebnen.

Abschattieren

Wenn man bestimmte Gesichtsregionen abschattiert treten Sie optisch zurück.
Anwendungsbeispiele:

  • Wangenknochen,
  • Nase: Die Nasenspitze mit einem Braunton abschattieren.
  • Spitzes Kinn: Wie bei der Nase mit einem dunkelbraunen Puder oder Rouge abschattieren.

Durch gezieltes Abschattieren kann man auch Pausbacken schmaler erscheinen lassen. Setzen Sie dafür eine Abschattierung unterhalb der Wangenknochen Richtung Ohr.

- Lippenstiftreste auf den Zähnen kann man beseitigen, wenn man bei geschlossenem Mund mit der Zunge über die Zähne fährt.

- Bilden sich nach dem Auftragen der Grundierung trockene Schuppen hilft es etwas Feuchtigkeitscreme vorsichtig einzuklopfen.

- Die Hautfarbe verändert sich im Sommer. Passen Sie unbedingt die Farbe Ihrer Grundierung Ihrem neuen Hautton an.

- Wenn Sie Grundierung mit etwas Hautcreme mischen reduzieren Sie die Deckkraft

- Wasserfester Mascara ist fettlöslich. Schaffen Sie deshalb am unteren Wimpernrand eine fettfreie Zone indem Sie mit einem Wattestäbchen den Bereich abreiben. Eventuell verzichten Sie auf das Tuschen der unteren Wimpern oder zumindest der unteren Wimpernspitzen.

- Sehr weiche Eyeliner brechen beim anspitzen nicht so leicht, wenn Sie vorher einige Zeit im Kühlschrank lagen.

- Lipgloss zieht nicht so schnell in die Lippen ein und hält dadurch länger, wenn Sie die Lippen vollständig mit einem Konturstift ausmalen.

Lippenstift setzt sich nicht an den Zähnen ab, wenn Sie nach dem Auftragen den Zeigefinger in den Mund stecken, die Lippen darauf pressen und wieder herausziehen. Die überschüssige Farbe bleibt am Finger hängen. Der Finger kann auch vorher mit einem Kosmetiktuch umwickelt werden.

- Rechtshänder sollten beim Lackieren der Fußnägel am linken Fuß mit den kleinen Zeh beginnen und am rechten Fuß mit dem großen Zeh. Die Farbe wird so nicht von der Hand verschmiert.


Einfach schön!: Alles über Make-up, Pflege, Wellness und eine tolle Ausstrahlung
von Karin Probst