Beauty Ratgeber  

Enthaarungscreme

Enthaarungscreme

Eine Enthaarungscreme (auch als Enthaarungs-Gel, -Schaum, -Lotion oder -Stick erhältlich) löst die Haare etwas unterhalb der Haut auf.

Die Enthaarungscreme muss einige Zeit auf die Hornsubstanz im Haar, das Kreatin, einwirken. Erst wenn das Haar hinreichend geschädigt ist, lassen sich die Haare, zusammen mit der Enthaarungscreme, mit dem Schaber entfernen.

Die chemischen Inhaltsstoffe der Enthaarungscreme können die Haut reizen. Aus diesem Grund sollte die Enthaarungscreme immer erst an einer kleinen Stelle getestet werden. An empfindlicheren Regionen, wie unter den Achseln, sind Nebenwirkungen wie Rötungen, Juckreiz und Brennen nicht selten.

Üblicherweise wird in der Gebrauchsanweisung der Enthaarungscreme eine Einwirkzeit von ca. 5 Minuten angegeben. In vielen Fällen sind aber 10 Minuten realistischer. Bei einer längeren Einwirkzeit steigt aber das Risiko von Nebenwirkungen.

 

Wirkungsdauer der Enthaarungscreme

Die Haarentfernung hält wie beim Rasieren ca. 3 Tage. Stiftung Warentest konnte bei einem Vergleich von chemischen Enthaarungsmitteln mit einer Rasur nicht feststellen, dass Haare nach Anwendung von chemischen Enthaarungsmitteln besonders weich oder langsamer nachwachsen, wie häufig behauptet wird.


Sunzze Vliesstreifen 300Stck für die Enthaarung mit Warmwachs Profi Packung


Philips HP6400/00 Epilierer Satinelle