Beauty Ratgeber  

Parfüm

Parfüm

Parfüm braucht Zeit um seinen Duft zu entwickeln. Ein Parfüm wird aus verschiedenen Duftstoffen zusammengesetzt, die sich unterschiedlich schnell verflüchtigen.

Aus diesem Grund unterscheidet man bei einem Parfüm zwischen der Kopfnote, der Herznote und der Basisnote, wenn man den Duft beschreibt.

Kopfnote:
Die Kopfnote eines Parfüms ist der Duft, den man am Anfang wahrnimmt. Die Kopfnote wird bestimmt durch Düfte, die sich schnell verflüchtigen.

Herznote:
Die Herznote oder Körpernote beschreibt den Duft, der sich nach ca. 10 Minuten auf der Haut oder in der Luft entwickelt und ca. eine Stunde anhält. Die Herznote stellt den waren Charakter des Parfüms dar. Die Herznote vereint alle Düfte zu einem Duftkomplex.

Basisnote:
Die Basisnote oder Fondnote entwickelt sich nach ca. einer Stunde und hält mehrere Stunden. Dafür verwenden Parfümeure schwere, lang anhaltende Düfte.

Parfüm riecht auf jedem Menschen anders. Kaufen Sie nie ein Parfüm, weil Sie den Duftstreifen gerne riechen oder Sie den Duft an einer anderen Person lieben.

Warum riecht Parfüm an jedem Menschen anders?

  • Parfüm reagiert sensibel auf andere Duftstoffe, die z.B. in Bodylotions, Deos oder Seifen enthalten sind.
  • Die Haut eines jeden Menschen ist unterschiedlich. Auf fettiger Haut hält ein Parfüm z.B. länger als auf trockener Haut. Die eigenen Körperöle können den Duft stark verändern.
  • Starke Geruchseinflüsse wie Schweiß, Knoblauch- und Alkoholausdünstungen sowie Zigarettenrauch verhindern, dass der eigentliche Duft eines Parfüms auf der Haut erhalten bleibt.
  • Zusätzlich können Medikamente und die Ernährung die Duftausstrahlung beeinflussen. Wer z.B. gerne sehr fettreich und scharf isst, verändert dadurch seine Körperchemie, dieses wirkt sich auch auf den Duft des Parfüms aus.


Parfum: Eine sinnliche Kulturgeschichte
von Renate Lohse-Jasper

Wieviel Parfüm verwenden?

Unsere Nase blendet den eigenen Geruch nach wenigen Minuten aus. Nach spätestens einer halben Stunde wird der eigene Geruch (das eigene Parfüm) nicht mehr wahrgenommen.

Ein Duft auf Alkoholbasis riecht erst stark, lässt dann aber deutlich nach. Parfüms auf Öl- oder Cremebasis halten erheblich länger.

Konzentration der Duftstoffe:

Parfüm: 15 bis 20%
Eau de Parfüm: 8 bis 15%
Eau de Toilette: 8 bis 12%
Eau de Cologne: 4 bis 8%
Aftershave: 3 bis 5%

Bei den Männer-Parfüms ist die Konzentration der Duftstoffe üblicherweise etwas geringer.

Tragen Sie ein Parfüm auf Alkoholbasis nicht in der Sonnen, da die Wirkstoffe eine Sonnenallergie auslösen können.

Frauen haben einen besseren Geruchssinn als Männer. In der ersten Hälfte des Menstruationszyklus ist er besonders ausgeprägt.

Zu viel Parfüm kann mit einem warmen seifigen Waschlappen entfernt werden.


Dumonts kleines Lexikon Parfüm:
Herstellung, Marken, Verwendung
von Tobias Pehle, Sylvia Jonas



Das grosse Buch vom Parfum von Frank J. Schnitzler, Dr. Bodo Kubartz